Regionalgruppen

 

In den letzten Wochen wurden die Regionalgruppe Mitte und die Regionalgruppe Villach gegründet - wir freuen uns auf viele neue Mitglieder in unseren Reihen!

10. ordentlicher Landestag

 

Klagenfurt – Letzten Freitag fand der jährliche Landestag der Schülerunion Kärnten in Wolfsberg  statt. Delegierte aus ganz Kärnten wählten den 18-jährigen Klagenfurter Jakob Schriebl, mit 100% der abgegebenen Stimmen, zum neuen Landesobmann. Er folgt in dieser Funktion Philipp Kappler nach welcher im kommenden Jahr als Bundesobmann die Geschicke der Bundesorganisation leiten  wird. Schriebl will die Themen Schulautonomie, Feedback und politische Mitbestimmung durch Schülervertreter stärker in den Fokus rücken. Ihm zur Seite stehen als neuer Landesgeschäftsführer Alexander Lagger sowie 8 weitere Vorstandsmitglieder.

„Wir setzen uns nächstes Jahr verstärkt für eine Etablierung von Feedback ein. Speziell Lehrerfeedback trägt stark zur Verbesserung der Unterrichtsqualität bei. Die Lehrerschaft muss wissen, wo die Schülerinnen und Schüler Verbesserungspotenzial sehen, aber auch wo ihre Stärken liegen“, so Schriebl.

Vor Allem die finanzielle und personelle Autonomie der einzelnen Schulstandorte sind dem neugewählten Landesobmann  ein großes Anliegen. „Die Schulen wissen am besten wo der Schuh drückt und wo an ihrer Schule Handlungsbedarf besteht. Deshalb sollten sie die Lehrerschaft und ihre Finanzen selbst verwalten können. Konkret soll den Schulgemeinschaftsausschüssen mehr Verantwortung und Mitbestimmungsrecht übertragen werden. Der/die Direktor/in sollte mehr als Manager agieren “, sagt Schriebl.

Neben diesen Zielen hat sich die Schülerunion Kärnten  eine Mission auferlegt welche am Landestag in die Statuten aufgenommen wurde:„Die Schülerunion Kärnten soll ein Sprachrohr für jede einzelne Schülerin und jeden einzelnen Schüler sein. Mit der idealen Schule als oberstes Ziel, wollen wir auf dich zugehen und bestmöglichen Service bieten. Bildung ist unser höchstes Gut und dementsprechend hoch soll unser Anspruch sein!“

„Das vergangene Jahr war sehr erfolgreich für die Schülerunion Kärnten. Wir konnten unsere politischen Forderungen bei den Entscheidungsträgern anbringen und auch einige Erfolge erzielen. Konkret meine ich zum Beispiel die Kampagne zur gesetzlichen Verankerung von Schülerparlamenten.  Bei den Landesschülervertretungswahlen konnten wir unsere Erfolgsserie fortsetzen. Auch nächstes Jahr stellen wir alle 3 Landesschulsprecher sowie unglaubliche 30 von 30 Mandaten in der Landesschülervertretung. Ich möchte mich für das Vertrauen bedanken und freue mich auf die neue Aufgabe als Landesobamnn der größten Schülerorganisation Kärntens“, so Schriebl abschließend.

Jakob Schriebl ist 18 Jahre alt und stammt wie sein Vorgänger ursprünglich aus dem Lavanttal. Bisher war er in der Landesschülervertretung Kärnten (14/15) aktiv. Zurzeit studiert er Wirtschaftsrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien, hat seinen Lebensmittelpunkt dennoch in Kärnten

Die Schülerunion ist mit über 30.000 Mitgliedern die größte Schülerorganisation Österreichs. Sie baut auf den drei Säulen „Aktion – Service – Vertretung“ auf. Somit ist sie als Interessensorganisation eine wichtige Anlaufstelle für die Anliegen der Schülerinnen und Schüler und bietet ihnen Services an. Zusätzlich bringt sie ihre Forderungen in der Bundesschülervertretung (BSV) ein, in der sie nächstes Schuljahr 27 von 29 Mandaten und die Bundesschulsprecherin bzw. den Bundesschulsprecher stellt.

Schulsprechercoaching - top vorbereitet ins SV-Jahr starten

 

 

Die Schülerunion Kärnten veranstaltete am Montag, 22.09.2014 ihr alljährliches Schulsprechercoaching, bei welchem Schülerinnen und Schüler, die sich in der Schülervertretung engagieren wollen, auf die Wahlen und ihre zukünftigen Aufgaben als SchülervertreterInnen vorbereitet werden.

Die Schülerunion Kärnten bereitete auch heuer wieder engagierte und motivierte Schülerinnen und Schüler auf die bevorstehenden Schülervertretungswahlen, sowie das Jahr als SchülervertreterInnen vor. „Das Ziel dieser Aktion ist es, jungen Menschen die Chance zu geben, sich politisch einzubringen und einen Einblick in das System und die Arbeit der Schülervertretung zu geben. Das wahnsinnige Potential und das Interesse an politischer Partizipation, welches in den Köpfen der zukünftigen SchülervertreterInnen steckt, muss auch weiterhin gefördert werden!“, so Landesobmann Philipp Kappler.

 

LSV Wahl 2015

 

 

Am Mittwoch, 08.07.2015, wurde in Klagenfurt die Wahl der Landesschülervertretung Kärnten für das Schuljahr 2015/16 ausgetragen. Lara Santer (17 Jahre, BG Viktring), Raimund Freithofnig (18 Jahre, KTS Villach) und Peter Kollnitzer (17 Jahre, FBS St. Veit) von der Schülerunion wurden als AHS, BMHS und BS Landesschulsprecher gewählt. Mit einem fulminatnen Wahlsieg konnte das Team der Schülerunion 30 von 30 Mandate in der aktiven und passiven LSV holen.

Die drei frisch gewählten Landesschulprecher konnten ihre Freude gar nicht in Worte fassen und können mit Stolz auf einen harten, aber auch sehr prägenden Wahlkampf mit ihrem Team "MOVE" zurück blicken. Die neue Landesschülervertretung hat im Wahlkampf bereits mit ihreren Forderungen nach Partizipation und Individualität in der Schule gepunktet.

Philipp Kappler der scheidene Landesobmann der Schülerunion Kärnten freut sich, dass nach zwei Jahren harter Arbeit als Obmann die Früchte dieser in so einer tollen Art und Weise erblühen. "Dieses Ergebnis sprengt alle unsere Vorstellungen! Zum Schuljahresanfang sah nicht immer alles so rosig aus - doch durch unsere harte Arbeit kann sich das Ergebnis sehr sehen lassen. Vielleicht kann man erst in einigen Jahren einordenen was wir bei dieser Wahl erreicht haben!", so Kappler

Die Landesschülervertretung (LSV) ist die gesetzlich verankerte überschulische Vertretung der Schüler. In Kärnten besteht die LSV aus 15 Mitgliedern und setzt sich aus je fünf Vertretern pro Bereich – AHS, BMHS und BS – zusammen. Im Schuljahr 2015/16 stellt die Schülerunion 15 der 15 aktiven Mitglieder.

Neuwahl der AHS Landesschülervertretung

 

 

Am Donnerstag, 11.09.2014, wurde in Klagenfurt die Wahl der AHS Landesschülervertretung für das Schuljahr 2014/15 wiederholt. Alexander Lagger (17 Jahre, Spittal a. d. Drau) von der Schülerunion wurde als  AHS Landesschulsprecher bestätigt. Er war bereits bei dem ersten Wahltermin im Juli Wahlsieger.

„Ich bedanke mich bei den Kärntner Schülern für das Vertrauen. Nun wird es Zeit, gemeinsam mit meinem Team, als starke Landesschülervertretung in das kommende Jahr zu starten.  Ein besonderes Anliegen sind uns Schülerparlamente. Die gesetzliche Verankerung dieser steht bereits im Regierungsprogramm und muss endlich umgesetzt werden!“, so Alexander Lagger, AHS Landesschulsprecher.

Der 17-jährige Schüler des BORG Spittal (Spittal a. d. Drau) kommt, so wie Simon Jandl (BMHS Landesschulsprecher) und Sasha Okorn (BS Landesschulsprecher) aus den Reihen der Schülerunion.

Die eigentliche Wahl zur Landesschülervertretung fand bereits Anfang Juli statt. Aufgrund von Problemen beim Wahlvorgang wurde die Wahl im AHS Bereich annulliert. Philipp Kappler, Landesobmann der Schülerunion Kärnten sieht allerdings rechtliche Ungereimtheiten bei den Wahlen: „Die erste Wahl wurde aufgrund von Formalfehlern annulliert. Hierbei wurden die Rechte der Schüler Kärntens mit Füßen getreten. Es ist davon auszugehen, dass politische Interessen im Vordergrund standen. Ob das Vorgehen des Landesschulrats rechtens war, gilt es nun in höherer Instanz zu prüfen“.

Die Landesschülervertretung (LSV) ist die gesetzlich verankerte überschulische Vertretung der Schüler. In Kärnten besteht die LSV aus 15 Mitgliedern und setzt sich aus je fünf Vertretern pro Bereich – AHS, BMHS und BS – zusammen. Im Schuljahr 2014/15 stellt die Schülerunion 13 der 15 Mitglieder.

 

Anstehende Termine

Keine Termine gefunden

 

 

Schulrecht.info